KfW-Förderprogramm

 

Das KfW-Programm wird aus dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm und dem Anreizprogramm Energieeffizienz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziert. Für den Austausch besonders ineffizienter Heizungen und den Einbau neuer Lüftungsanlagen stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aus dem Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE) Gelder für erhöhte Zuschüsse zur Verfügung.

 

 

KfW fördert die energetische Sanierung von Wohngebäuden, für die der Bauantrag oder die Bauanzeige vor dem 01.02.2002 gestellt wurde. Eine feste Voraussetzung für unsere Förderung ist die Einbindung eines Experten für Energieeffizienz, fragen Sie uns "AT - AndrèThissen".

 

KfW-Effizienzhaus:

Förderfähig sind alle energetischen Maßnahmen, die zum KfW-Effizienzhaus-Standard führen.

Heizungs-/Lüftungspaket:

Im Rahmen des Anreizprogramms Energieeffizienz werden folgende Maßnahmenpakete gefördert.

  • Heizungspaket: Austausch ineffizienter Heizungsanlagen durch effiziente Anlagen in Verbindung mit einer optimierten Einstellung
  • Lüftungspaket: Kombination des Einbaus von Lüftungsanlagen mit mindestens einer weiteren förderfähigen Maßnahme an der Gebäudehülle.

Eine Kombination mit Einzelmaßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz ist möglich. In diesem Fall beträgt die Zuschusshöhe 15 % Ihrer förderfähigen Kosten.

Einzelmaßnahmen:

Wenn Sie keinen KfW-Effizienzhaus-Standard anstreben, fördert KfW auch Einzelmaßnahmen wie:

  • Erneuerung oder Optimierung der Heizungsanlage - fragen Sie uns "AT - AndrèThissen".
  • Erneuerung oder Einbau einer Lüftungsanlage - fragen Sie uns "AT - AndrèThissen".
  • Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen, Keller- und Geschossdecken
  • Erneuerung der Fenster und Außentüren

Um förderfähig zu sein, müssen diese Einzelmaßnahmen bestimmte technische Mindestanforderungen erfüllen.

 

Zu allen weiteren Fragen zu Fördermitteln fragen Sie uns "AT - AndrèThissen".

(Stand der Information - Nov.2016)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andre Thissen